Aufrufe
vor 2 Jahren

24 Weihnachtsgeschichten bei schicksal.com

  • Text
  • Xmas
  • Sinn
  • Wunder
  • Geburt
  • Tod
  • Leben
  • Kurzgeschichten
  • Literaturwettbewerb
  • Schicksalsgeschichten
  • Schicksal
  • Heiligabend
  • Weihnachtsgeschichten
  • Weihnachten
24 Schicksale, 24 Menschen, 24 Weihnachtsgeschichten - Wie zu Weihnachten das Schicksal verändert wurde.

lich geweint und zu mir

lich geweint und zu mir gesagt: »Oma, wieso geht meine Mama, wenn ich sie so lieb habe!« Ich umarmte ihn und drückte ihn an mich. Wir weinten beide und wischten uns gegenseitig die Tränen weg. Klemens sagte dann zu mir: »Oma, kannst Du für mich auch Mama sein? Oder geht das nicht?« Ich sagte ihm: »Ich bin für Euch drei da und werde für Euch auch Mama sein.« Er hat mich mit seinen traurigen und verweinten Augen angeschaut und seinen Kopf an meine Brust gelegt. Für uns waren es seit 32 Ehejahren die traurigsten Weihnachten. Bei dem Weihnachtsevangelium, das mein Mann gelesen hat bei unserer Feier, wurde uns dies klar, wie es geheißen hat »Sie gebar einen Sohn«. Wir nehmen uns der drei Kinder an und hoffen, dass wir es schaffen. Sie sind bei uns, der Vater unterstützt uns. Unser Leben schaut jetzt ganz anders aus. Im Herbst sind die zwei Burschen in die Schule gekommen und das Mädchen besucht den Kindergarten. Die Kinder und auch wir machen eine schwere Zeit durch. Abends, wenn wir unser Nachtgebet sprechen und »Danke, lieber Gott« sagen, kommt sehr oft dieser Satz: »Bitte lieber Gott, sorge dafür, dass unsere Mami wieder zu uns zurück kommt.« Wie stehen die Sterne im neuen Jahr? Dein Jahreshoroskop 2014! www.schicksal.com/Horoskop-Shop/ Jahreshoroskope/Jahreshoroskop-2014 48

Uhr ohne Zeiger PETER SUSKA-ZERBES E in Blick durch die Dachluke auf die Kirche. Dünne Nebelschwaden wabern unwirklich um den Turm, aber dennoch sind die Konturen klar zu erkennen. Ein alltäglicher Anblick … und doch, irgendwie seltsam, fremd, unvertraut. Aber wieso? Die Uhr? Ja, die Uhr. Sie hat keine Zeiger! Keine Zeiger? Plötzlich fangen alle Glocken zu läuten an; zuerst leise, verhalten, als wenn sie niemanden stören wollen, dann immer lauter, so als ob sie sich meinem kleinen Dachzimmer nähern würden, bis sie direkt neben mir ihr Geläut aufdringlich von sich geben. Ich schrecke auf: Es ist mein alter Wecker, der diesem sonderbaren Traum ein Ende macht. »Ohne Zeiger?«, sinne ich noch etwas verschlafen. Aber wieso? Selten muss ich auf diese Weise geweckt werden, weil ich stets zur gleichen Zeit aufwache, wenn ich überhaupt das Glück habe, nicht die ganze Nacht grübelnd wach liegen zu müssen: Fünf Uhr! Wieder ein Tag. Dein persönliches Horoskop im Shop – sofort lieferbar! www.schicksal.com/ Horoskop-Shop Am Anfang – es war bereits gute vier Jahre her – hatte ich meine Arbeitslosigkeit nicht verstehen, nicht hinnehmen können. Fünf Jahre Heimleiter und dann 49

Online Magazine

Jahreshoroskop Magazin 2016 von schicksal.com
24 Weihnachtsgeschichten bei schicksal.com
© 2015 by Verlag Franz